Knusprige Marmorwaffeln mit Himbeersauce

by Nileen Marie

WERBUNG | ZENTIS

Große Waffelliebe
Ich erinnere mich noch ganz genau an den Duft, der durch das Treppenhaus strömte, wenn wir von der Schule heimkamen und es frisch gebackene Waffeln zum Mittagessen gab. Das bedeutete auch Freitag, Wochenende und Zeit für Freunde! Waffeln gab es bei uns oft zum Start ins Wochenende und ist deshalb bei mir mit vielen schönen Momenten verbunden. Am liebsten habe ich die knusprigen Waffeln mit Zimt und Zucker, Apfelmus oder mit Großmutters Kirschgrütze gegessen. Letztere gab es aber nicht ganz so oft und war deshalb besonders. Natürlich erinnere ich mich auch noch zu gut an die erste Waffel, die ich mit viiieel Schokoladencreme gegessen habe… das war die erste Waffel-Orgie ohne Eltern! Wie die Küche ausgesehen hat, lasse ich hier lieber mal außen vor…

Waffeln zum Frühstück oder Brunch
Aus meiner Kindheit kenne ich Waffeln wie gesagt vom „süßen“ Mittagessen. Dass man sie auch bestens schon zum Frühstück oder Brunch genießen kann, kam erst später auf. Ich liebe es ja, ausgiebig zu frühstücken und zu einem gemütlichen Frühstück gehören feine Waffeln auch manchmal dazu. Für euch habe ich heute eine besonders knusprige Variante dabei: Marmorwaffeln mit Haferflocken. Perfekt für den nächsten Brunch – vielleicht zu Ostern? 

Marmorwaffeln mit Haferflocken
Der Teig für die Marmorwaffeln ist denkbar schnell angerührt. Aus geschmolzener Butter, Milch, Eiern, Mehl, etwas Zucker und blütenzarten Haferflocken rührt ihr mit dem Schneebesen einen glatten Teig an. Für den dunklen Teig benötigt es dann nur noch etwas Kakaopulver. Die Haferflocken sorgen für ein feines Aroma und für noch mehr Knusprigkeit. 

Marmorwaffeln Schätze aus meiner Küche

Fruchtige Himbeersauce zum Versüßen
Die Marmorwaffeln sind an sich nicht all zu süß, deshalb passt eine fruchtige Himbeersauce besonders gut dazu. Ihr kennt das ja, manchmal ist einfach keine Zeit für eine frisch gekochte Sauce, langes Pürieren oder Passieren. Wenn es schnell gehen soll, rühre ich gerne aus Fruchtaufstrich eine Sauce an. Bestens eignet sich hierfür die 75% Frucht Himbeere von Zentis. Die schmeckt besonders fruchtig aufgrund des hohen Fruchtanteils. Mit etwas frisch gepresstem Zitronensaft verrührt habt ihr so blitzschnell eine fruchtige Sauce für eure Marmorwaffeln.

Marmorwaffeln Schätze aus meiner Küche

Rezept für Knusprige Marmorwaffeln mit Himbeersauce

Für ca. 8 Belgische Waffeln

300 ml Milch
3 Eier (M)
100 g geschmolzene, abgekühlte Butter

220 g Mehl 
1 Prise Salz

75 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 gehäufter TL Backpulver
75 g blütenzarte Haferflocken

Für den dunklen Teig:
2 EL Kakao
1 EL Zucker
1 EL Milch

etwas Butter oder Öl zum Einfetten des Waffeleisens

Die Milch mit den Eiern verquirlen und die abgekühlte Butter unterrühren. 
Die trockenen Zutaten in einer großen Rührschüssel gut vermischen. Dann die flüssige Mischung vorsichtig mit dem Schneebesen unterrühren. Dabei nicht zu fest rühren und nur so lange, bis keine Mehlklümpchen mehr zu sehen sind. 
Etwa 1/3 des Teigs entnehmen und mit Kakao, Zucker und Milch verrühren. 

Das Waffeleisen sehr gut vorheizen, dann leicht mit Öl oder Butter fetten. Je etwas hellen und dunklen Teig in das Waffeleisen geben und die Waffeln nach Herstellerangabe des Waffeleisens backen. Für besonders knusprige Waffeln, die Waffeln nach dem Backen nicht auf einem Teller stapeln, sondern auf einem Kuchengitter auslegen.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Zentis entstanden. Vielen Dank für die köstlich-süße Zusammenarbeit. 

1 Kommentar

Das könnte Dir auch gefallen

1 Kommentar

DragonDaniela 26. April 2019 - 16:43

Die Waffeln sehen hübsch aus. Ich hatte auch schon länger keine Waffeln mehr. Das sollte ich mal ändern :D

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

* Indem Du dieses Formular nutzt, stimmst Du der Speicherung und weiteren Verarbeitung Deiner Daten auf dieser Webseite zu.