Berlin Foodguide – 5 Cafés & Restaurants

KULINARISCHE BERLIN-TIPPS

Bei unserem letzten Berlin-Besuch im April diesen Jahres haben Herr S. und ich einige tolle Cafés und Restaurants besucht. Wir haben unglaublich lecker gegessen und köstliche Drinks genossen. Heute nehme ich euch mit durch Berlin in meinem exklusiven Foodguide. Euch erwarten fünf ausgewählte Locations für Frühstück, Lunch und Dinner – ihr dürft gespannt sein! Obendrein gibt’s noch weitere Tipps für Snacks und Drinks und exklusiv für euch meinen Berlin Foodguide zum kostenlosen Download, Ausdrucken und Mitnehmen nach Berlin.

Download Berlin Foogduide Schätze aus meiner Küche

Berlin Foodguide Schätze aus meiner Küche

FÜR DEN BESTEN START IN DEN TAG – BREAKFAST

Spreegold

Mein absoluter Lieblingshotspot für leckeres Frühstück ist das Spreegold. In Berlin gibt es gleich mehrere Spreegold-Locations. Ganz besonders toll ist das Spreegold im BIKINI Haus mit Rooftop-Terrasse. Im Spreegold erwarten euch leckere Hot Drinks, Smoothies und Säfte, verschiedene Stack-Brote die üppig belegt sind und köstliche Eierspeisen. Wenn ihr lieber auf Müsli steht, werdet ihr auch hier fündig und für Süßschnäbel gibt es außerdem leckere Waffeln, Pancakes, Croissants und frisch gebackene Kuchen. Wer es herzhaft-deftig liebt ist mit dem englischen Breakfast oder einem Shakshuka bestens bedient.

Spreegold | Budapester Str. 50 | 10787 Berlin

Spreegold Berlin Schätze aus meiner Küche Frühstück

Neumanns Café

Wer dem Duft von frischem Kaffee nachgeht, landet wohl im Neumanns Café, denn dort gibt es unglaublich leckeren Kaffee. Dazu köstliche belegte Brote aus frisch gebackenem Sauerteigbrot in verschiedenen Varianten. Außerdem warten leckere Kuchen, Müsli und Eierspeisen auf euch. Und das alles in einem puristisch-stylischem Ambiente in Berlin-Friedrichshain.

Neumanns Café lohnt sich! Gabriel-Max-Str.18 10245 | Berlin–Friedrichshain

Neumanns Café Schätze aus meiner Küche Berlin Foodguide

JAPANISCHE KÜCHE DELUXE

Sticks’n’Sushi

Eine der besten Sushi-Locations der Stadt ist das Sticks’n’Sushi. In modernem Ambiente erwartet euch ein umwerfendes Angebot an Sushi und Yakitori-Spießen vom Grill. Dazu gibt es jede Menge andere japanische Vorspeisen und Beilagen. Am besten genießt ihr das Sticks’n’Sushi mit Freunden und Familie, dann könnt ihr euch verschiedene Speisen teilen und viel verschiedenes ausprobieren. Es ist nicht ganz günstig, aber es lohnt sich! Mein absolutes Lieblings-Sushi sind die Salmon Ceviche Maki mit roter Zwiebel, Avocado, Gurke, Lachs und Koriander.

Sticks’n’Sushi | Potsdamer Straße 85 | 10785 Berlin

Sticks'n'Sushi Berlin Schätze aus meiner Küche Foodguide

DEUTSCHE KLASSIKER MODERN INTERPRETIERT

Restaurant acht&dreissig

Wenn ihr die deutsche Küche einmal anders genießen wollt, müsst ihr unbedingt ins Restaurant acht&dreissig gehen! Hier erwarten euch deutsche Tapas und modern interpretierte deutsche Küchenklassiker mit internationalem Einfluss. Natürlich gibt es auch ein klassisches Schnitzel und Ochsenbäckchen. Und auf leckere Drinks und feine Desserts dürft ihr euch ebenso freuen.

Restaurant acht&dreissig | Oranienburger Straße 38 | 10117 Berlin

Restaurant acht&dreissig Schätze aus meiner Küche Berlin Foodguide

DRINKS MIT AUSSICHT GENIEßEN

SUPER Concept Space

Wenn ihr eine kleine Pause vom Shopping-Marathon auf dem Ku’damm braucht oder euch einen Drink genehmigen möchtet, bevor ihr in den Berliner Zoo geht, dann schaut mal im SUPER Concept Space im BIKINI Haus am Breitscheidplatz vorbei. Dort könnt ihr mit einem wunderbaren Ausblick auf den Berliner Zoo leckeren Ingwer-Minz-Tee, Kaffeespezialitäten und Cocktails genießen. Dazu werden Burger, herzhafte Snacks und Kuchen serviert. Und das alles in einer super stylischen Location mit gemütlichen Sofas, bunten Tischen und Stühlen und einem Urban-Jungle-Feeling.

SUPER Concept Space | Budapester Straße 50 Rooftop, 2. Etage | 10787 Berlin

SUPER Concept Space Schätze aus meiner Küche Berlin Foodguide

Berlin Foodguide

Alle Locations und Infos habe ich euch in meinem exklusiven Berlin Foodguide zusammen gestellt. Ihr könnt ihn euch kostenlos downloaden und nach Belieben auch ausdrucken.

Berlin Foodguide Schätze aus meiner KücheDownload Berlin Foodguide

WEITERE HOTSPOTS IN BERLIN

Monkey Bar im 25hours Hotel: köstliche Drinks und Snacks mit Ausblick über den Berliner Zoo
Budapester Straße 40 | 10787 Berlin

Sharlie Cheen Bar: Cocktails, Mocktails und Longdrinks in einer stylischen Bar am Rosenthaler Platz
Brunnenstraße 196 | 10119 Berlin

Alpenstück: exzellente süddeutsche Küche in wunderschönem Restaurant 
Gartenstraße 9 | 10115 Berlin

NENI: israelische Küche von Haya Molcho im 25hours Hotel
Budapester Straße 40 | 10787 Berlin

DUDU: köstliches Sushi, das auch unter Promis weltweit beliebt ist – unbedingt zum Lunch hingehen
Torstraße 134 | 10119 Berlin

Ich wünsche euch viel Spaß bei eurem nächsten Berlin-Besuch und bin gespannt, ob ihr in einen meiner Hotspots gehen werdet.

Tuna-Tataki mit grünem Spargel und Miso-Zitronen-Beurre Blanc

[DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG FÜR AEG]

Heute habe ich ein wunderbar frühlingshaftes Rezept für euch. Inspiriert von der AEG Taste Academy in Nürnberg, die letztes Wochenende stattgefunden hat, zeige ich euch heute mein Rezept für Tuna-Tataki mit grünem Spargel und Miso-Zitronen-Beurre Blanc.

Tuna-Tataki mit grünem Spargel und Miso-Zitronen-Beurre Blanc

Auch nach einem halben Jahr sind wir immer noch total happy mit unserer AEG Combo Hob. Das Kochen macht einfach Spaß und ein großer Vorteil ist es, bei der Zubereitung mehrerer Komponenten für ein Gericht, die Temperaturen mithilfe von Induktion einfach gezielt und exakt einstellen zu können. Für das heutige Rezept werden auch zwei Kochfelder benötigt, eine für den Tunfisch und eine für die Miso-Zitronen-Beurre Blanc. Und sobald ich mehrere Kochfelder im Einsatz habe, schalte ich auch den Dunstabzug ein.

Tuna-Tataki mit grünem Spargel und Miso-Zitronen-Beurre Blanc

Tuna-Tataki mit grünem Spargel und Miso-Zitronen-Beurre Blanc

Combo-Hob AEG Tuna-Tataki

In meinem letzten Post, in dem ich euch die Combo Hob von AEG vorgestellt habe, hatte ich ja schon erwähnt, dass ich anfangs etwas skeptisch war. Skeptisch, ob der Dunstabzug auch wirklich so funktioniert und die Dämpfe und Gerüche abzieht. Aber es funktioniert wunderbar auch bei geringer Abzugsstufe. Vor allem wenn man den Dunstabzug gleich zu Beginn einschaltet, wird der Dampf unmittelbar zur Mitte geleitet und sofort abgezogen. Da wir eine große Küche haben, die direkt mit dem Wohnzimmer verbunden ist, ist das ideal.

Combo-Hob AEG Tuna-Tataki

Tuna-Tataki mit grünem Spargel und Miso-Zitronen-Beurre Blanc

Tuna-Tataki mit grünem Spargel und Miso-Zitronen-Beurre Blanc

Und nun zum heutigen Rezept für das Tuna-Tataki. Wir sind ja mitten in der Spargel-Saison und dieses Jahr stehe ich total auf grünen Spargel. Den finde ich einfach praktisch, denn man muss ihn nicht groß schälen und kann ihn auf ganz verschieden zubereiten. Am liebsten mag ich ihn als gebackenen Spargel mit etwas Butter, Salz und Pfeffer verfeinert aus dem Ofen. Oder frisch vom Grill, da schmeckt er auch köstlich und bekommt nochmal ein kräftigeres Aroma. Natürlich könnt ihr den Spargel für dieses Gericht auch ganz klassisch in Salzwasser mit einem Spritzer oder einer Scheibe Zitrone kochen. Das schmeckt auch super.

Tuna-Tataki mit grünem Spargel und Miso-Zitronen-Beurre Blanc

Tuna-Tataki mit grünem Spargel und Miso-Zitronen-Beurre Blanc

Habt ihr schon mal Tuna-Tataki gegessen? Dafür benötigt ihr einen ganz frischen Tunfisch in Sashimi-Qualität. Das Besondere am Tataki ist, dass der Fisch an der Außenseite kurz scharf angebraten wird, im Inneren bleibt er aber roh. Zusammen mit etwas Sojasauce und Sesam und der köstlichen Miso-Zitronen-Beurre Blanc schmeckt der Tunfisch einfach wunderbar. Mit diesem Gericht zaubert ihr eine edle, frühlingshafte Vorspeise – vielleicht perfekt für euren nächsten Abend mit Freunden oder der Familie?

Tuna-Tataki

Tuna-Tataki

Bei der Miso-Zitronen-Beurre Blanc müsst ihr genau drei Tipps beachten, damit sie perfekt gelingt:
Verwendet wirklich eiskalte Butter, denn sonst bekommt ihr keine schöne Bindung in der Sauce. Legt die Butter dafür gerne kurz ins Gefrierfach. Sobald ihr damit beginnt die Butter einzurühren, dürft ihr die Sauce keinesfalls mehr aufkochen. Sonst erhitzt ihr die Butter und dadurch wird die Bindung der Sauce zerstört. Bereitet die Sauce unmittelbar vor dem Servieren der Speise zu, denn wenn die Sauce etwas länger steht, trennen sich die einzelnen Komponenten und die Sauce wird fest.

Tuna-Tataki mit grünem Spargel und Miso-Zitronen-Beurre Blanc

Rezept für Tuna-Tataki mit grünem Spargel und Miso-Zitronen-Beurre Blanc
Für 4 Personen

400 g Tunfischfilet (Sashimi-Qualität)
2 EL Sojasauce 
1 El Sesamöl
800 g grünen Spargel
2 TL Butter

1 TL Sesamöl
1 Schalotte
1 TL Butter

200 ml Weißwein
2 EL Noilly Prat
Saft von 1/2 Zitrone
1 EL helle Miso-Paste
150 g eiskalte Butter
2 EL gerösteten Sesam
Salz
frisch gemahlener Pfeffer

Den Tunfisch in Sojasauce und Sesamöl marinieren. 
Den Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Spargel waschen und die holzigen Enden abschneiden. Spargel in eine eingefettete ofenfeste Form geben, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und 2 TL Butter in Flöckchen auf dem Spargel verteilen. Den Spargel im Ofen (Mitte) ca. 20 Minuten backen. 
Währenddessen die Miso-Zitronen-Beurre Blanc zubereiten. Dafür die Schalotte abziehen, fein würfeln und in einem kleinen Topf in 1 TL Butter glasig dünsten. Mit Weißwein, Noilly Prat und Zitronensaft ablöschen. Die Miso-Paste einrühren, etwa 5-7 Minuten leicht köcheln lassen und auf die Hälfte reduzieren lassen. Durch ein feines Sieb geben und im Topf erneut einmal aufkochen lassen. Die eiskalte Butter in kleinen Stücken mit dem Schneebesen unterrühren. Die Sauce darf nun nicht mehr aufgekocht werden. Die fertige Beurre Blanc mit etwas Salz und nach Belieben Zitronensaft abschmecken. 
Für das Tuna-Tataki den Tunfisch trocken tupfen. Eine beschichtete Pfanne oder Grillpfanne erhitzen und den Tunfisch im Sesamöl auf jeder Seite ca. 1 Minute anbraten. Der Tunfisch bleibt im Inneren roh. 
Tunfisch in dünne Scheiben schneiden und mit dem Spargel und der Miso-Zitronen-Beurre-Blanc und etwas geröstetem Sesam anrichten. 

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit AEG entstanden. Vielen Dank für die köstliche Zusammenarbeit.