Bananasplit Cake im Glas

by Nileen Marie

Am Wochenende habe ich im Buchhaus Wittwer am Stuttgarter Schlossplatz im Rahmen des Schwabentages mein Buch „Fingerfood – schwäbisch gut“ vorgestellt. Mit dabei war u.a. auch der bekannte Bio-Koch Simon Tress mit seinem neuen Kochbuch „Echt Schwäbisch„. Es hat großen Spaß gemacht über mein Buch und das Bloggen zu sprechen. Eine Frage, die mir gestellt wurde war, weshalb Fingerfood im Glas so im Trend ist. Nun gut, es sieht super schön aus, ist ideal zu etwas festlicheren Anlässen und es lassen sich nahezu alle Speisen hübsch darin präsentieren. Salate, Suppen, Kuchen… und natürlich Desserts. Ich habe heute ein Bananasplit Cake für euch aus Schokoladencreme, Bananen und feinem Biskuit. Eine wahre Kalorienbombe aber sooo lecker!

Für den Bananasplit Cake im Glas kann man unterschiedliche Gläser verwenden. Ich benutze gerne WECK-Gläser, die kann ich nach Bedarf (z.B. für ein Picknick) auch hübsch mit dem Glasdeckel und den Metallklammern verschließen. Für diese Variante hier habe ich die Gläser in der Größe 290 ml verwendet. Gerne nehme ich diese Gläser auch her, um Salate, Suppen oder Müsli zu servieren oder z.B. mit in die Arbeit zu nehmen.
Zurück zum Bananasplit Cake: Den Biskuit kann man nach Belieben selbst backen oder man nimmt fertigen vom Bäcker oder aus dem Supermarkt. Die Schokoladencreme ist sehr reichhaltig und kann nach Belieben auch durch Schokoladenpudding o.ä. ersetzt werden. Die selbstgemachte Creme schmeckt aber natürlich einfach gut und lohnt sich wirklich!

Bananasplit Cake im Glas

 

Bananasplit Cake im Glas
 
Prep time:
Cook time:
Total time:
Serves: 40
Süßes Dessert in kleinen Gläsern geschichtet.
Ingredients
  • Für den Biskuit
  • 3 Eier
  • 3 EL heißes Wasser
  • 70 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Mehl Typ 405
  • 20 g Speisestärke
  • 20 g Kakaopulver
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • Für die Schokoladencreme
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 300 g Crème Double oder Crème Fraîche
  • 2 Bananen
  • Minze und Puderzucker zum Verzieren
Instructions
  1. Den Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Für den Biskuit die Eier mit dem Wasser in ca. 10 Minuten dickcremig aufschlagen, dabei Zucker, Vanillezucker und Salz einrieseln lassen. Das Mehl mit Speisestärke, Kakaopulver und Weinsteinbackpulver vermischen und über die Eiermasse sieben. Das Mehl vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben. Den Teig auf das Backblech geben, glattstreichen und im Ofen (Mitte) in ca. 20 Minuten backen. Den Biskuit abkühlen lassen und passende Kreise für die verwendeten Gläser ausstechen.
  3. Für die Schokoladencreme die Schokolade in Stücke brechen und über dem heißen Wasserbad schmelzen. Schokolade etwas abkühlen lassen, dann Crème Double unter die flüssige Schokolade heben.
  4. Die Bananen in Scheiben schneiden und mit Biskuit und Schokoladencreme in Gläser schichten und mit Minze und Puderzucker verzieren.
 

Viel Spaß beim Ausprobieren und einen guten Start in die neue Woche!

3 Kommentare

Das könnte Dir auch gefallen

3 Kommentare

Dirk 26. September 2016 - 17:01

Dieses Rezept ist der Wahnsinn! Ich hatte letztes Wochenende ein Date und habe das Bananasplit cake im glas vorbereitet. Es hat super geschmeckt und ist auch sehr gut angekommen! :)

Reply
Himbeercakes im Glas - Schätze aus meiner Küche 16. Juli 2017 - 8:00

[…] meinen Himbeercakes im Glas!  P.S.: Wenn ihr mehr auf Banane und Schokolade steht, dann wäre der Bananasplit Cake im Glas was für euch […]

Reply
Die Figan 23. Juni 2020 - 10:15

Hallo liebe Nileen Marie 🌻

Danke für die vielen tollen Anregungen und vor allem für das Maultaschrezept.
Es macht Spaß sich durch deine Rezepte und sympathischen Geschichten zu lesen.

Darf ich Laie dir einen Tipp geben?
Für das Schichtdessert nehme ich beispielsweise Mascarpone, Joghurt, frischen Limettensaft und geschmolzene weiße Schokolade.
Die Creme wird so fester in der Konsistenz.
Man kann auch Schokolade mit Zimt nehmen, oder Lebkuchengewürz in die Creme einarbeiten , im Winter z.B.

Vermutlich kennst du den Trick schon.
Mir fiel es gerade ein, als ich deine himmlische Variante meines Lieblingsdesserts las und dachte, vielleicht kann ich der Nileen Marie so auch etwas gutes tun, wie sie mir und Co. mit ihrem liebevoll gepflegten Blog.

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

* Indem Du dieses Formular nutzt, stimmst Du der Speicherung und weiteren Verarbeitung Deiner Daten auf dieser Webseite zu.