Krapfen mit Himbeerfüllung, Berliner zu Karneval

by Nileen Marie
Krapfen mit Himbeerfüllung

Dieser Beitrag enthält WERBUNG für ZENTIS

Berliner, Krapfen und Pfannkuchen
Ich erinnere mich noch zu gut daran, wie ich das erste Mal in München einen „Berliner“ beim Bäcker bestellt habe. Die Verkäuferin schaute mich fragend an… ein Mann neben mir dolmetschte und ich bekam meinen Krapfen mit Schokoladenfüllung. Krapfen heißt es hier in Bayern, bei uns in Stuttgart sagt man Berliner und anderswo heißen sie Pfannkuchen. Aber egal wie man sie nennt: Schmecken tun sie alle gut! Für euch habe ich heute ein köstliches Rezept für Krapfen mit Himbeerfüllung.

Krapfen mit Himbeerfüllung

Auf die Krapfen, fertig, los!
Krapfen machen ist gar nicht so schwer, wie man es vermutet. Aus einem ausgewellten Hefeteig werden Kreise von ca. 7-9 cm Durchmesser gestochen, diese werden nach einer kurzen Ruhezeit in heißem Fett ausgebacken. Anschließend kann man sie mit der Himbeerfüllung mithilfe einer Krapfentülle füllen, mit Puderzucker bestäuben und fertig sind die Krapfen. 

Feine Himbeerfüllung für die Krapfen
Für meine Krapfen habe ich den Fruchtaufstrich aus passierten Himbeeren von Zentis verwendet. Der ist ideal, da er 50% weniger Zucker enthält, damit werden die Krapfen nicht zu süß und wunderbar fruchtig. Den Fruchtaufstrich kann man einfach glattrühren und weil er passiert ist, lässt er sich auch ideal durch die Krapfentülle in die Krapfen spritzen. Von Zentis gibt es außerdem noch weitere köstliche Fruchtaufstriche, zum Beispiel Pfirsich-Maracuja. Damit gefüllt sind die Krapfen bestimmt auch sehr fein. 

Hier findest du weitere Rezepte für Fasching: 
Bunte Buttermilch-Muffins
Amerikaner

Rezept für Krapfen mit Himbeerfüllung

Für ca. 15 Krapfen

375 g Mehl
175 ml Milch
40 g Butter
1/2 Würfel frische Hefe
40 g Zucker
Abrieb von 1/2 Bio-Zitrone, sehr fein gerieben
3 Eigelb (M)
1 Glas Fruchtaufstrich 50% weniger Zucker passierte Himbeere von Zentis

Fett oder Pflanzenfett zum Frittieren
Puderzucker

1. Das Mehl in eine große Rührschüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. 

2. Die Milch mit der Butter in einem kleinen Topf langsam erwärmen bis die Butter geschmolzen ist. 

3. Die Hefe in eine Schüssel bröseln und mit 6 EL von der Milch und 1 EL Zucker verrühren, anschließend in die Mehl-Mulde geben und mit etwas Mehl vom Rand verrühren, dann ca. 10 Minuten ruhen lassen. 

4. Restliche Milch, Zucker, Zitronenschale und Eigelb hinzufügen und alles zu einem glatten Hefeteig verkneten. Den Teig zur Kugel formen und in einer sauberen Schüssel, abgedeckt ca. 1 Stunde ruhen lassen. Der Ort sollte warm und zugfrei sein. 

5. Den Teig ca. 1 cm dick ausrollen, Kreise mit einem Durchmesser von ca- 7-9 cm ausstechen und die Kreise abgedeckt  weitere 20 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit das Frittieröl/Pflanzenfett auf 175°C erhitzen. Das Öl darf nicht zu kalt und nicht zu heiß sein, ansonsten saugen sich die Krapfen mit Öl voll oder verbrennen zu schnell im heißen Fett. 

6. Die Teiglinge portionsweise (ca. 2-3 Stück) im heißen Fett ca. 2 Minuten von einer Seite, anschließend 1 Minute auf der anderen Seite ausbacken. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen. Anschließend mit dem glattgerührten Fruchtaufstrich füllen und mit Puderzucker bestäuben.  

0 Kommentar

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

* Indem Du dieses Formular nutzt, stimmst Du der Speicherung und weiteren Verarbeitung Deiner Daten auf dieser Webseite zu.