Tomaten – Schätze aus dem Garten {Buch-Rezension}

Jetzt, wo bald die Tomatensaison beginnt, möchte ich euch ein schönes Buch rund ums Thema Tomaten vorstellen. Es handelt sich um das Buch Tomaten – Schätze aus dem Garten von Cornelia Schinharl, erschienen im Kosmos Verlag (2011)

Tomaten Schätze aus dem Garten Kosmos Verlag
(Bild: Kosmos Verlag, Tomaten – Schätze aus dem Garten, ISBN: 978-3-440-12593-9)

Gestaltung ★★★
Das Buch, mit festen Seiten liegt gut in der Hand (da ideale Größe, quadratisch) und ist voll mit schönen Fotos. Das Layout des Buches ist typisch übersichtlich für den Kosmos-Verlag und wer schon einige Bücher aus dem Verlag kennt, wird das schnell wieder erkennen. So sind die Rezepte stets mit übersichtlicher Zutatenliste und Schritt-für-Schritt-Anleitungen abgedruckt, es gibt Kästen mit Tipps für die Zubereitung und zu fast allen Rezepten gibt es Fotos. Das Buch ist übersichtlich gegliedert und gestaltet und regt zum Durchblättern an. Einziges Manko ist, dass ich ein paar Bilder wieder entdeckt habe, die ich so schon in anderen Büchern des Kosmos-Verlags entdeckt habe. Das ist schade, denn ich finde, es sollte zu jedem Rezept auch das dazugehörige Bild abgedruckt werden. Für diese Rubrik gibt’s von mir 3 Sterne.

Inhalt ★★★★★
Der Inhalt des Buchs gliedert sich in die Kapitel Für den Vorrat, Schnell und gut und Fein und festlich. So finden wir im ersten Kapitel Rezepte für den Vorratsschrank wie z.B. Tomatensugo, Ketchup oder Konfitüre. Im zweiten Kapitel gibt es schnelle Tomatenrezepte für den Alltag, die sich unkompliziert zubereiten lassen, wie z.B. die Tomaten-Brot-Suppe oder köstliche Nudelsaucen. Das dritte und letzte Kapitel liefert Feinschmeckerrezepte für besondere Anlässe, wie z.B. ein Oktopus-Carpaccio mit Tomatentatar oder ein Lammkotelett mit Ingwertomaten.
Die jeweiligen Kapitel werden mit Tipps und Informationen eingeführt. Zum Beispiel erfährt der Leser etwas über die verschiedenen Tomatensorten und wofür sie benutzt werden, wo man Tomaten kaufen sollte und wie man sie am besten lagert. Auch zum Thema Tomaten auf dem Balkon oder im Garten anpflanzen und zur Pflege der roten Früchte gibt es einige Tipps. Zum Schluss werden noch besondere Tomatensorten vorgestellt. Für den Inhalt des Buches gibt’s von mir volle 5 Sterne, da ich mich sehr über die Vielfalt gefreut habe.

Rezepte ★★★★★
Die Vielfalt der Rezepte reicht von Klassikern, wie Tomatenketchup, Tomaten-Fisch-Gratin, gefüllte Tomaten, Tomatensuppe- und Sauce bis hin zu extravaganten Gerichten, wie Tomatendrink Bloody Marry, Tomaten-Flan mit Basilikumsauce und Tomaten-Sorbet mit Limette und Basilikum. Hierbei bleiben keine Wünsche offen und es ist mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas dabei.
Die Rezepte sind gut beschrieben und leicht umzusetzen und schmecken köstlich (zumindest die, die ich bislang ausprobiert habe). Die Schritt-für-Schritt-Anleitung verschafft einen guten Überblick während der Zubereitung und die genaue Zutatenliste erleichtert den Einkauf. Auch in dieser Rubrik gibt’s deshalb die vollen 5 Sterne.

Fazit ★★★★☆
Für Tomatenliebhaber ist es das ideale Buch, denn es beinhaltet eine wunderschöne Sammlung an feinen Rezepten rund um die roten Früchtchen. Gerade wenn man z.B. selbst Tomaten anbaut/anpflanzt und dann eine Fülle an Tomaten verarbeiten muss, ist man hier mit vielen Ideen gut bedient.
Für mich, als absoluter Tomaten-Fan ist es allein schon eine Wohltat in diesem Buch zu blättern und ich liebe die vielseitigen Rezepte, mit denen man die Tomaten in Szene setzen kann. ;-)

Schneller Maultaschenauflauf

Maultaschen. Was typisch Schwäbisches – etwas, das ich liebe, denn ich komme ja aus dem Schwabenländle. ;-)
Maultaschen sind so vielfältig, man kann sie in einer feinen Bouillon oder Brühe servieren, am besten noch mit Zwiebelschmelze und Kartoffelsalat. Oder angebraten mit Ei überbacken oder in Scheiben angebraten zum Salat oder mit Zwiebeln angebraten und mit Käse überbacken oder mit Tomatensauce im Ofen überbacken. Und heute habe ich genau so ein Rezept für euch, wo Maultaschen als Auflauf zubereitet werden. Das ist neben Maultaschen in der Brühe (mit Kartoffelsalat) meine Lieblingsart sie zu essen. Dabei esse ich sie dann meistens mit Tomatensauce und Mozzarella oder würzigem Bergkäse überbacken. Heute aber möchte ich euch eine Variante dieses Maultaschenauflaufs vorstellen mit Schinken, Ricotta und frischen mediterranen Kräutern.

Maultaschenauflauf mit Schinken und Tomate

Der Auflauf ist blitzschnell zubereitet. Ihr könnt ihn sogar schon tagsüber soweit zubereiten, dass man ihn am Abend nur noch in den Ofen schieben und fertig backen muss. Ihr müsst den Auflauf dann nur mit Folie abdecken und im Kühlschrank lagern. Und ich denke dieser Auflauf dürfte Kindern genauso gut wie uns Erwachsenen schmecken. ;-)

Für 2 Portionen
3 große Maultaschen (z.B. mit Hackfleisch/Spinatfüllung)
200 g stückige Tomaten
80 g Kochschinken
30 g Comté
2 EL Ricotta
1 Zweig Rosmarin
1 Zweig Thymian
1 Stängel Basilikum
1,5 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1 Schalotte
Salz / Pfeffer

Eine ofenfeste Auflaufform mit etwas Olivenöl einpinseln und den Ofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen. Für die Tomatensauce, die stückigen Tomaten in eine Schüssel geben. Schalotte und Knoblauchzehe abziehen, fein würfeln und unter die Tomaten rühren. Die Kräuter waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen, fein hacken und unter die Sauce rühren. Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und etwa 1-2 EL davon in die Auflaufform geben und auf dem Boden verstreichen.
Die Maultaschen in Scheiben schneiden und in die Form auf die Tomatensauce, dachziegelartig schichten. Den Schinken in dünne Streifen schneiden und über den Maultaschen verteilen. Den Comté fein reiben und über die Maultaschen streuen. Mit einem Teelöffel kleine Nocken vom Ricotta abstechen und auf dem Auflauf verteilen. Auflauf noch mal mit Salz und Pfeffer bestreuen und für ca. 20 Minuten in den Ofen (Mitte) schieben.
Den Maultaschenauflauf sofort, warm servieren. Dazu schmeckt ein gemischter Blattsalat.

Maultaschenauflauf

Eure ♥
Marie